26.05.2015 – Made In Mannheim: Vocal Night – Stjerne Giesel & Julia Nagele

Dienstag, 26. Mai 2015, 20.00 Uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 8,-/5,-

Made In Mannheim: Vocal Night – Stjerne Giesel & Julia Nagele

Stjerne Giesel
Stjerne Giesel – gesang
Ashok Nair – surbahar
Praveen Sarangan – violine
Max Schuller – piano
Tobias Schmitt – bass
Alexander Broschek – e-bass
Ismael Rodríguez – tabla
Stefan Höfele – schlagzeug

Stjerne Giesel präsentiert ein musikalisch vielseitiges Set mit Auszügen ihres Bachelor-Abschlussprogramms. Ihre eigenen Kompositionen sind geprägt von der Leidenschaft für Soul und RnB. Sie verknüpft diese mit ihr ans Herz gewachsenen Jazzstandards und Evergreens im Spannungsfeld von Groove-orientierten Passagen und intimen Momenten.

Einen Teil des Konzerts widmet die Sängerin außerdem indischen Kompositionen.

Julia Nagele – Crossroads
Julia Nagele – gesang
Jan Dittmann – bass
Julian Losigkeit – schlagzeug

In Ihrem Duo-Projekt präsentieren Sängerin Julia Nagele und Kontrabassist Jan Dittmann den intimen Klang dieser minimalistischen Besetzung, stellenweise ergänzt durch den Schlagzeuger Julian Losigkeit. Einerseits ist Julia mit ihrer selbstgeschriebenen Musik aufgewachsen, andererseits besteht ihre Liebe zu Standards und Broadway Klassikern aus dem frühen Jazz, die sie sich gefühlvoll zu eigen macht. An einem Abend wie diesem kreuzen sich jene beiden Wege und bilden mit Unterstützung ihrer Mitmusiker ein gemeinsames Programm.

Homepage
Veranstaltung bei Facebook

19.05.2015 – Johannes Enders & Walt Weiskopf Quintett

Dienstag, 19. Mai 2015, 20.00 Uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

Johannes Enders & Walt Weiskopf Quintett

Walt Weiskopf – saxophon
Johannes Enders – saxophon
Oliver Kent – piano
Thomas Stabenow – bass
Christian Salfellner – schlagzeug

Johannes Enders gilt als Deutschlands derzeit einflussreichster Jazz-Saxophonist und ist als ehemaliger Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreises 2007 dem Mannheimer Publikum bestens bekannt. Endersʼ Partner am heutigen Abend ist der amerikanische Tenorsaxofonist Walt Weiskopf, Er zählt seit Jahrzehnten zu den großen Schattenmännern des Jazz. Mit seinem unverkennbaren Ton lieferte Weiskopf einen wichtigen Baustein für die Weltkarrieren von Frank Sinatra, Steely Dan, dessen Mastermind Donald Fagen oder Buddy Rich. Der brillante Soundjongleur zeigt allen euphorischen Nachahmern einen gangbaren Weg, wie John Coltranes Erbe ohne blinde Kopierversuche schlüssig fortgeschrieben werden kann. Für das Konzert in Mannheim bilden
Enders und Weiskopf mit dem Bassisten Thomas Stabenow, dem Wiener Pianisten Oliver Kent und dem österreichischen Drummer Christian Salfellner eine hochenergetische, vor Kreativität schier berstende Einheit.

Johannes Enders | Walt Weiskopf
Veranstaltung bei Facebook

05.05.2015 – Schmid’s Huhn CD-Release

Dienstag, 05. Mai 2015, 20.00 Uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

Schmid’s Huhn CD-Release

Stefan Karl Schmid – saxophon
Leonhard Huhn – saxophon
Stefan Schönegg – bass
Fabian Arends – schlagzeug

„eine gelungene Verschmelzung von Komposition und freier Improvisation“ (Jazzpodium)
Schmid und Huhn sind ein eingespieltes Team. Ihr ‚schlanker und kraftvoller Ton’ (Jazzthing)
verschmilzt zu einem einzigen Klang, um sich im nächsten Augenblick kontrapunktisch zu
verschränken und neue Klangräume zu öffnen. Dieses Phänomen machen sich die beiden in ihren Kompositionen zu nutze, um klangliche Details, Reibungen und Farben auszuspielen. Es wird improvisiert, kommuniziert und interagiert, wobei der jeweilige Moment den Umgang mit dem individuell zugeschnittenen Kompositionsmaterial diktiert. Mit Bass und Schlagzeug entsteht dabei ein erdiger, lichter und lyrischer Klangkörper, der souverän den Raum zwischen Tradition und Avantgarde füllt.

Homepage
Veranstaltung bei Facebook

28.04.2015 – Jonas Herpichböhm’s OHROPACK – CD Release

Dienstag, 28. April 2015, 20.00 Uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

Jonas Herpichböhm’s OHROPACK – CD Release

Niko Seibold – saxophon
Janis Hug – trompete
Konrad Herbolzheimer – bass
Konrad Hinsken – piano
Jonas Herpichböhm – perkussion / komposition
Tilman Herpichböhm – schlagzeug

“Wenn Modern Jazz und Avantgarde, gewürzt mit einer guten Prise Humor, aufeinandertreffen, ist Amüsement garantiert” (Augsburger Allgemeine)
Frischer Wind weht aus Mannheim in die weite Welt, denn jetzt ist sie da, die Traumband von Jonas Herpichböhm, Bandleader des OHROPACKS – die deutschen Gewinner des JazzPrix Wettbewerbs und Finalisten des Stuttgarter JazzOpen.
Ab dem ersten Stück ist klar: Die Jungs meinen es ernst, ohne sich selbst dabei allzu ernst zu nehmen. So beweist das junge Sextett, dass man die Menschen auch mit Hardbop zum Lachen, mit Calypso zum Weinen und mit einem 15-achtel-Beat zum Grooven bringen kann.
Im Frühling 2015 gehen sie mit ihrem zweiten Album „All In“ auf Tour. Es ist nach ihrem Debut Album „Lebensweisheiten“ erneut ein Konzeptalbum und erzählt in hörspielartigen Episoden von dem berühmt-berüchtigten Kartenspiel, das irgendwo zwischen Glücksspiel und Verhaltensanalyse den Weg von den Saloons des Wilden Westens zum beliebten Onlinespiel gefunden hat.

Homepage
Veranstaltung bei Facebook

Neuer Deutscher Jazzpreis 2015 | Doppelsieg für Filippa Gojo

Ein fulminantes Festivalwochenende ist ist vorbei. Einem tollen Eröffnungsabend folgten am Samstag drei Wettbewerbskonzerte, welche unterschiedlicher nicht hätten sein können und trotzdem alle samt begeisterten. Das Rennen machte am Ende das Filippa Gojo Quartett, dessen Sängerin Filippa Gojo das Publikum so sehr überzeugte, dass sie auch noch den Solistenpreis gewann.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen beteiligten Bands, dem Kurator Kenny Garrett, den Sponsoren, der Alten Feuerwache und natürlich den zahlreich erschienenen Gästen für einen tollen Neuen Deutschen Jazzpreis 2015.

 

Jazzpreis

Neuer Deutscher Jazzpreis 2015 | Eröffnungsabend der Extraklasse!

Was ein wunderbarer erster Festival-Abend in der voll besetzten Alte Feuerwache Mannheim.
Das JazzLabor um Juergen Friedrich sowie das Konzert von Kenny Garrett begeisterten alle Anwesenden. Heute geht es um die Wurst! Kommt vorbei und entscheidet mit, welcher der drei Finalisten den Neuen Deutschen Jazzpreis bekommt. Im Final stehen:
Filippa Gojo Quartett / Rainer Böhm & Lutz Häfner plus Celli / Andreas Matthias Pichler.

Und für jeden der am Eröffnungsabend nicht dabei sein konnte, hier die ersten Impressionen:

Jazzlabor_Spezial Juergen_FriedrichKenny_Garrett_Quintet

 

 

 

 

 

 

 

 

Kenny_Garrett_Quintet

Neuer Deutscher Jazzpreis 2015 – Finalisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Jahre Neuer Deutscher Jazzpreis

wir freuen uns Ihnen die diesjährigen Finalisten  des Neuen Deutschen Jazzpreises zu präsentieren:

>Die Finalisten

Filippa Gojo Quartett
www.filippagojo.de

Lutz Häfner & Rainer Böhm plus Celli
 www.lutzhaefner.de

Andreas Matthias Pichler
www.andreasmatthiaspichler.com 

Weiter Informationen zu den Bands und zum Programm des Neuen Deutschen Jazzpreises finden sie hier.

Vorverkauf

Florian Höfner Group

Freitag, 13. März 2015
café | bar Alte Feuerwache Mannheim [Brückenstraße 2]

Neuer Deutscher Jazzpreis 2015 | Afterhour-Session mit Itchy Pants



 

 

Paul Stoltze – Tenorsaxophon
Philipp Weiß – Piano
Simon Seeleuther – Gitarre
Heiko Duffner – Bass
Thorsten Rheinschmidt – Drums

Die Band um den Mannheimer Saxophonisten Paul Stoltze spielt Eigenkompositionen – und Arrangements, die sich mal von jazziger, mal von rockiger Seite zeigen. Mal tritt Improvisation in den Vordergrund, mal arrangierte Acapella-Parts, dann wieder rhythmisch mitreißende Gitarrenriffs. Ihre Konzerte sind ein einzigartiges Erlebnis, das auf abwechslungsreiche Art und Weise verschiedenste Stilistiken vereint.

Appetizer
Appetizer

10 Jahre Neuer Deutscher Jazzpreis

-NDJ15_Stamp_to_Word mac1078_kennygarrett_pr3_013rgb300_bykeithmajor__thumb

16414-bws13_logo_rgb_mclaimL-Bank_Logo_2015_4c

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Jahre Neuer Deutscher Jazzpreis

wir feiern Jubiläum mit tollen Neuigkeiten:

Als Kurator konnten wir den amerikanischen Saxophonisten Kenny Garrett gewinnen, der sich nicht nur durch seine Zeit in der Miles Davis Band den Ruf eines fulminanten Live-Performers erspielt hat. Er wird mit seinem Quintett am 13.03.2015 das Festival eröffnen.

Das Jubiläumsfestival findet mit großzügiger Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung statt.
Als neuer Hauptsponsor des Bandpreises konnte die L-Bank gewonnen werden.

Die Wettbewerbskonzerte der drei vorausgewählten Bands und die Publikumsabstimmung über die Preisträger finden am Samstag, den 14.03.2015 statt.

Dies sind die 14 Bands derer Bewerbungen an Kenny Garrett zur Auswahl weitergeleitet wurden:

Andreas Matthias Pichler
Andromeda Mega Express Orchestra Benjamin Weidekamp Quartett
CNIRBS
Filippa Gojo Quartett
Jean Quadrat
Kathrin Lemke Quartett – My Personal Heimat Lutz Häfner & Rainer Böhm Duo plus Celli Peter Ehwald’s Double Trouble
Sebastian Böhlen Quartet
Simon Kanzler’s Talking Hands
Stefan Karl Schmid – SCHMID’s HUHN
Stefan Karl Schmid / Philipp Brämswig Quartett Tobias Christl WILDERN

Die 3 Finalisten werden Ende Januar 2015 bekannt gegeben.

Homepage

Ticket VVK

 

Neuer Deutscher Jazzpreis 2015

Im Jahr 2015 vergibt die IG Jazz Rhein-Neckar e.V. in Kooperation mit der „Alten Feuerwache Mannheim GmbH“ bereits zum zehnten Mal den „Neuen Deutschen Jazzpreis Mannheim“.
Das Festivalwochenende findet am 13. und 14. März 2015 in der „Alten Feuerwache“ Mannheim statt. Es ist mit 10.000.- Euro der höchstdotierte Bandpreis für professionelle Jazzbands und der einzige Publikumspreis der deutschen Jazzszene.

Die Wettbewerbskonzerte der drei vorausgewählten Bands und die Publikumsabstimmung über die Preisträger finden am Samstag, den 14.03.2015 statt.

Ausgeschrieben und organisiert wird der Neue Deutsche Jazzpreis von der IG-Jazz Rhein-Neckar, einem Verein von Jazzmusikern, der sich seit über 20 Jahren für die Förderung des Jazz einsetzt.

Bewerben können sich alle professionellen Bands, deren Mitglieder zur Mehrzahl in Deutschland leben. Es gibt keine Stil- oder Altersbegrenzung.

Eine Vorjury (u.a. unter Beteiligung der IG Jazz, des Jazzinstitutes Darmstadt und mehrerer Journalisten) wählt aus den Bewerberbands (dieses Jahr waren es über 200) in einer anonymisierten Anhörsession 10 Bands aus, die dann dem Kurator geschickt werden. Der Kurator, immer ein international anerkannter Jazzmusiker, wechselt jedes Jahr, damit der Preis stilistisch offen bleibt. Die bisherigen Kuratoren waren Alexander von Schlippenbach, Wolfgang Muthspiel, Jasper van’t Hof, Joachim Kühn, Kenny Wheeler, Bojan Z., Django Bates, Louis Sclavis und Tomasz Stanko. Der Kurator wählt drei Bands aus, die am 14.03.2015 in Mannheim auftreten. Das dort anwesende Publikum entscheidet direkt nach den Konzerten mit Stimmzettel, wer der Gewinner des mit 10.000.- Euro dotierten Bandpreises und des mit 1.000.- Euro dotierten Solistenpreis sein soll.

Die künstlerische Qualität der bisherigen Gewinner spricht für das außerordentlich hohe Niveau des „Neuen Deutschen Jazzpreises“, das nicht zuletzt auch von den Kuratoren immer wieder hervorgehoben wurde:

Gewinner des MVV-Energie Bandpreises:
2014: Sternal & Valk und Tria Lingvo (Stimmengleichheit, daher 2 Gewinnerbands)
2013: Max Andrzejewski‘ s HÜTTE
2012: Schneeweiss & Rosenrot
2011: [em]
2010: Tim Allhoff Trio
2009: Frederik Köster Quartett
2008: Klima Kalima
2007: Johannes Enders Quartett
2006: Der Rote Bereich

Gewinner des Solistenpreises:
2014: Claudius Valk
2013: Max Andrzejewski
2012: Lizzy Scharnofske
2011: Michael Wollny
2010: Bodek Janke
2009: Frederik Köster
2008: Olli Steidle
2007: Henning Sieverts & Johannes Enders
2006: Michael Griener

Der Anmeldeschluss für den Neuen Deutschen Jazzpreis ist der 30.10.2014 und hier gibt es das Anmeldeformular mit allen nötigen Informationen für die Bewerbung!