Neuer Deutscher Jazzpreis 2020

Abgesagt wegen Corona

Kurator  Frank Möbus

Finalisten*innen Bandwettbewerb
Andreas Feith Quartett
Slavin/Henkelhausen/Merk
Yaroslav Likhachev Quartet

Finalisten*innen Kompositionswettbewerb
Christina Fuchs
Pascal Klewer
Matthias Ockert

Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern

Gemeinsam mit der MWS Projektentwicklungsgesellschaft, dem Kulturamt der Stadt Mannheim, der alten Feuerwache, der I'M SOUND, einer Marke der Mannheimer Versicherungs AG, der Firma MST Agion Funktionelle Oberflächentechnik und der Werbeagentur wsp design,
konnten in diesem Corona Jahr die Preisgelder unter allen Finalisten aufteilt werden.

Vielen Dank für Ihre Solidarität!

Neuer Deutscher Jazzpreis 2019


Kurator  Renaud Garcia-Fons

Finalisten*innen Bandwettbewerb
Shreefpunk plus Strings
Seibolzing
Coastline Paradox

Finalisten*innen Kompositionswettbewerb
Christina Fuchs
Benjamin Schaefer
Mareike Wiening

Gewinner des L-Bank-Bandpreises in Höhe von 10.000,- Euro:
Shreefpunk plus Strings

Gewinner des wsp design-Solistenpreises in Höhe von 1.000,- Euro: Matthias Schriefl
Gewinner des Kompositionspreises in Höhe von 2.000,- Euro:
Benjamin Schaefer
 

Am 15. und 16. März fand in der alten Feuerwache in Mannheim zum vierzehnten Mal der Neue Deutsche Jazzpreis statt. Am Freitag wählte das Publikum den Gewinner des Neuen Deutschen Kompositionspreises. Anschließend begeis- terte Kurator Renaud Garcia-Fons mit einem Solokonzert auf seinem Kontrabass. Am Samstag folgten die 3 Konzerte der Finalbands vor fast ausverkauftem Haus, von denen die Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreises vom Publikum bestimmt wurden.


Die Kompositionen werden in diesem Jahr von
dem Mannheimer Mundharmonika Spieler Jens Bunge  und einer für diesen Abend zusammengestellten Band präsentiert.

Stephan Zimmermann ( Trompete)
Claus Kiesselbach (Vibrafon)
Steve Nanda (Schlagzeug)
Martin Simon (Kontrabass)

Überraschung bei der Preisverleihung: 
Der Gewinner Matthias Schriefl eröffnet nach der Preisübergabe, dass er seinen Geldgewinn unter allen Finalisten*Innen des Bandwetbewerbes aufteilen will.


Neuer Deutscher Jazzpreis 2018


Kurator  Wallace Roney

Finalisten*innen Bandwettbewerb
SALOMEA
Sebastian Böhlen Sextett
Vincent Eberle Quintett

Finalisten*innen Kompositionswettbewerb
Birgitta Flick
Alexandra Lehmler
Jakob Helling

Gewinner des L-Bank-Bandpreises in Höhe von 10.000,- Euro: 
Vincent Eberle Quintett

 Gewinner des signum-Solistenpreises in Höhe von 1.000,- Euro: 

Maximilian Hirning

 Gewinner des Kompositionspreises in Höhe von 2.000,- Euro:
Alexandra Lehmler

 

Neuer Deutscher Kompositionspreis

Mit dem Neuen Deutschen Kompositionspreis erfüllt sich die IG Jazz Rhein Neckar einen lang gehegten Traum und erweitert mit der Auslobung dieses mit € 2000 dotierten Einzelpreises Ihren Wirkungsgrad von der reinen Förderung des konzertanten Live-Jazz hin zur aktiven Mitgestaltung der Inhalte – also zur Förderung der Weiterentwicklung des Jazz selbst.
Bewerben konnten sich Komponistinnen und Komponisten die bereits Kompositionen veröffentlicht hatten und die mit Ihrem Beitrag für eine außergewöhnliche Besetzung und mit der Verschmelzung aus zeitgenössischem Jazz mit der besonderen Klangfarben interkulturellen Charakter des Jazz herausarbeiten wollten. Aus der Vielzahl von Bewerbungen aus ganz Deutschland wählte die Jury in einem anonymisierten Verfahren die folgenden drei Komponist*nnen aus:
Über den Gewinner des Neuen Deutschen Kompositionspreises stimmt das Publikum direkt im Anschluss an die Präsentation der 3 Kompositionen ab. Bekanntgegeben wird der Gewinner im Rahmen der großen Preisverleihung nach allen Konzerten des Bandwettbewerbs.


Die Kompositionen werden in diesem Jahr von Projekt M
unter der Leitung des Mannheimer Trompeters und Komponisten
Johannes Stange präsentiert.

Rüdiger Kurz (Violone)
Julian Bossert (Altsaxophon)
Matthias Debus (Kontrabass)
Jörg Teichert (Gitarre)


Neuer Deutscher Jazzpreis 2017


Kurator  Norma Winstone

Finalisten*innen Bandwettbewerb
Philipp Brämswig Trio

Tamara Lukasheva Quartett
Maxime Bender Quartet

Finalisten*innen Kompositionswettbewerb
Nicolai Pfisterer
Heiko Duffner
Pavel Klimashevsky

Gewinner des L-Bank-Bandpreises in Höhe von 10.000,- Euro:
Tamara Lukasheva Quartett

Gewinner des signum-Solistenpreises in Höhe von 1.000,- Euro:
Tamara Lukasheva
Gewinner des Kompositionspreises in Höhe von 2.000,- Euro:
Nicolai Pfisterer

 

Die Kompositionen werden in diesem Jahr von dem
 Haz’art Trio Extended präsentiert.


Jan F. Kurth (Gesang)
 Fadhel Boubaker  (Oud)
 Steffen Dix  (Tenor- & Sopransaxophon)
 Jörg Teichert (Gitarre)
 Jonathan Sell  (Kontrabass)
 Dominik Fürstenberger  (Drums)


Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der "Neue Deutsche Kompositionspreis" ausgeschrieben und durchgeführt.


2016

Kurator
 
Jacky Terrasson
Bandpeis
Bastian Jütte Quartett
Solistenpreis
Rainer Böhm

Finalisten

Johannes Ludwig Quartett 
Denis Gäbel Quartet 
Bastian Jütte Quartett

2015

Kurator
 
Kenny Garret
Bandpeis
Filippa Gojo Quartett
Solistenpreis
Filippa Gojo

Finalisten

Filippa Gojo Quartett 
Lutz Häffner&Rainer Böhm 
plus Celli 
Andreas Mathias Pichler

2014

Kurator
 
Thomasz Stanko
Bandpeis
Sternal & Valk und Tria Lingvo

Solistenpreis
Claudius Valk


Finalisten

Tria Lingvo
Sternal & Valk
Subtone


2013

Kurator
 
Louis Sclavis
Bandpeis
Hütte
Solistenpreis
Max Andrzejewski

Finalisten
Hütte 
Günter Adler 
ohne 4 gespielt drei


Bandpreis

2012: Schneeweiss & Rosenrot 

2011: [em] 

2010: Tim Allhoff Trio 

2009: Frederik Köster Quartett  

2008: Klima Kalima  

2007: Johannes Enders Quartett 

2006: Der Rote Bereich

Solistenpreis

2012: Lizzy Scharnofske
2011: Michael Wollny
2010: Bodek Janke
2009: Frederik Köster
2008: Olli Steidle
2007: H.Sieverts & J.Enders
2006: Michael Griener