Paragon (Ewald/Lea/Nowak/Scott)

Dienstag, 13.12.2016 – 20:00uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

b-img_3893_finalBesetzung
Peter Ehwald – Saxophon
Arthur Lea – Piano, Rhodes
Matthias Nowak – Bass
Jon Scott – Drums

‚It’s the sound of four people listening to each other‘ – sagt Schlagzeuger Jon Scott. Und er hat recht. Melodien und rhythmische Motive fließen von einem Musiker zum anderen, Ideen kommen aus allen Ecken dieses Quartetts, eine musikalische Konversation entwickelt sich fortlaufend, denn es gibt immer eine Perspektive, die man so noch nicht gehört hat. Paragon ist eine richtige Tourband, sie bereisen Länder und Einflüsse gleichermaßen. Von Balladen aus Brooklyn, über venezolanischen Merengue bis hin zu Bollywood Bhangra ist alles dabei. Wenn man sich ein klassisches Jazz Quartett vorstellt, dass in den 70ern ankommt, nachdem es Ost Europa bereist hat um mit den aktuellen Balkan Folk Bands zu jammen, ein Quartet, dass eben noch ein Glenn Gould Konzert gehört hat, um pünktlich zur Tea Time bei Pannonica de Koenigswarter in NYC vorbeizuschauen, dann bekommt man eine Idee davon, was im Paragon Tour Bus vor sich geht. Das musikalische Umgebung verändert sich vorlaufend, die starken Charaktere der Band aber bleiben gleich. Dialoge entstehen und wachsen, immer neue Themen entspinnen sich im Klangbild. Manche verschwinden im großen Ganzen, andere treten in den Vordergrund während die Band Ihr musikalisches Netz immer engmaschiger webt.

Die kommende Veröffentlichung – das neueste Abenteuer von Paragon – trägt den Titel Cerca und erscheint auf dem Londoner Laben Jelly Mould.

Homepage | Veranstaltung bei Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.