Electric Jilman Zilman feat. Jesse van Ruller

Dienstag, 22.11.2016 – 20:00uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

E - - - Jilman_Zilman_Silber_printBesetzung
Tilman Herpichböhm – Drums
Peter Christof – Bass
Johannes Ludwig – Saxophon
Julian Bossert – Saxophon
Jesse van Ruller – Gitarre

In der Tradition der großen No-Harmony-Besetzungen von Ornette Coleman und John Zorn spielt sich das in Nürnberg gegründete Quartett Jilman Zilman seit 2010 mit ihrem hochenergetischen, leicht orientalischen Freebop durch die Lande. 2013 folgte die Nominierung zum neuen deutschen Jazzpreis sowie der zweite Platz beim internationalen Jazzwettbewerb in Burghausen und 2014 der LAG-Jazzpreis in Bayern.

Nach einigen Tourneen und zwei veröffentlichten Studioalben kam die Idee auf, die Musik um ein elektrisches Element zu erweitern. Es konnte der Stargitarristen Jesse van Ruller aus Amsterdam, mit dem Herpichböhm bereits 2014 zusammen arbeitete, als Gastmusiker für diese Tour gewonnen werden.

Der neue elektronische Sound und das entschleunigte Klangkonzept hebt die sonst eher zeitgenössisch hektische Musik auf ein tiefgründigeres musikalisches Niveau, in dem jederzeit mit hochvirtuosen Ausbrüchen in die Vergangenheit gerechnet werden muss.

Homepage | Veranstaltung bei Facebook

APPLAUS 2016

thumbnail_logo_applaus_uz

 

Die IG Jazz Rhein-Neckar wurde für die Konzertreihe in der Klapsmühl‘ am Rathaus mit dem Spielstättenprogrammpreis APPLAUS der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien ausgezeichnet.

 

Im Rahmen von APPLAUS – kurz für „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ – prämiert Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters heute zum vierten Mal herausragende Livemusikprogramme von unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen. Von dem Förderpreis der Initiative Musik profitieren 64 Preisträger aus 13 Bundesländern. Damit verbunden sind Programmförderungen in Höhe von insgesamt 900.000 Euro, die APPLAUS erneut zum höchstdotierten Bundesmusikpreis Deutschlands machen.

_m4a0576

 

 

Volker Engelberth und Uli Holz bei der gestrigen Preisverleihung mit Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters.

 

 

 

 

 

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters: „Für viele Clubbetreiberinnen und Clubbetreiber ist Musik ein Lebenselixier, weil sie die Leidenschaft für Musik jeden Tag antreibt. Mit ihren ambitionierten und innovativen Programmen, die sie oft mit erheblichem finanziellem Risiko realisieren, sind sie es, die für eine vielfältige Musik- und Clublandschaft in Deutschland sorgen. Mit dem ‚APPLAUS‘ wollen wir nicht zuletzt auch die Möglichkeiten der prämierten Clubs erweitern, Auftrittsbedingungen für Musikerinnen und Musiker verbessern. Mit den Preisgeldern können Clubbetreiber und Veranstalter Künstlern bessere Gagen zahlen oder neue Programmreihen entwickeln. Kulturpolitisch ist es der Bundesregierung ein wichtiges Anliegen, eine lebendige Clubszene in Deutschland zu erhalten. Deshalb habe ich – zusätzlich zum ‚APPLAUS‘ – Gelder aus meinem Etat bereitgestellt: Mit 1,5 Millionen Euro für die Digitalisierung von Aufführungstechnik sind nun mehr als 200 Musikclubs technisch wieder auf dem neuesten Stand.“

‚Made In Mannheim‘ Specials zum Semesterstart

In Kooperation mit der Jazzabteilung der Mannheimer Musikhochschule finden im Rahmen der IG-Jazz-Konzerte in der Klapsmühl’ regelmäßig unsere ‚Made In Mannheim‘ Abende statt. Hier präsentieren wir spannende Projekte der Mannheimer Jazz-Studenten – von verschiedensten Premierenkonzerten über Klassenabende bis hin zu Bands von Studenten, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, ist alles dabei.

In diesem Jahr gibt es zum Start ins neue Semester gleich ein kleines Mini-Festival mit drei hochkarätigen Bands!

2. Special

Dienstag, 25.10.2016 – 20:00uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 8,-/5,-

Jan Dittmann


BesetzungC - - - Jan Dittmann Klappsmühle 25.10.16
Jan Dittmann – Bass
Julia Nagele – Gesang
Michael Schreiner – Saxophon
Florin Küppers – Gitarre
Julian Losigkeit – Drums
Julia Nagele – Gesang

Zum Ende seines Studiums in Mannheim spielt der Dortmunder Kontrabassist Jan Dittmann ein kleines Doppelkonzert. Das erste Set im Duo mit Gesang, das zweite Set mit seinem Quartett.

Jan Dittmann und Julia Nagele spielen seit ersten Studiumstagen in verschiedenen Besetzungen zusammen. Als Duo interpretieren sie vornehmlich ältere Jazz-Kompositionen und reizen die Soundmöglichkeiten der kleinen Besetzung aus.

Mit Band stellt der Bassist dann eigene Kompositionen vor, die teils durchkomponiert, teils sehr frei sind. Die klassischen Rollen der Instrumente werden neu beleuchtet, wobei der Groove und ein moderner Jazz Sound im Vordergrund stehen.

Veranstaltung bei Facebook

1. Special

Dienstag, 18.10.2016 – 20:00uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 8,-/5,-

Johannes Engelhardt Trio

B - - - JE Trio 2Besetzung
Johannes Engelhardt – Bass
Paul Janoschka – Piano
Jonas Kaltenbach – Drums

Das Johannes Engelhardt Trio vereint in seinen Kompositionen komplette klangliche Reduktion mit ausufernden Soloimprovisationen, eingängige Songthemen mit überraschenden Wendungen. Die Musik bewegt sich zwischen fließenden Rhythmen und auf Melodien fokussierten Balladen, wobei die Musiker die Kunst und den Reiz, die gesamte Bandbreite ihrer musikalischen Einflüsse in spannend offen gestaltetem Modern Jazz zu vereinen wissen.

Paul Janoschka, Jonas Kaltenbach und Johannes Engelhardt fanden sich an der Musikhochschule Mannheim während ihres Studiums der Jazz-und Popularmusik zu einer Formation zusammen, die ihren Sound durch kontinuierliche gemeinsame Arbeit stets ausprägen und definieren.

Homepage | Veranstaltung bei Facebook

Saisoneröffnung Klapsmühl‘-Konzerte

Die neuen Termine in der Übersicht finden Sie hier

 

Dienstag, 27.09.2016 – 20:00uhr
Klapsmühl’ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

Saisoneröffnung – Stefan Karl Schmid & Philipp Brämswig Quartett

A - - - schmid brämswig DSC_6640Besetzung
Stefan Karl Schmid – Saxophon
Philipp Brämswig – Gitarre
David Helm – Bass
Fabian Arends – Drums

„[…] zwei herausragende Musiker voller Ideen, großer Kreativität und solistischer Virtuosität.“  (Jazzpodium)
„Der Fluss der improvisatorischen Ideen ist ungebremst.“ (Jazzthing)

Großartige Jazz-Bands leben nicht zuletzt von der Magie einzigartiger Fügungen. Die Chemie der aufeinander treffenden Persönlichkeiten ist entscheidend für den Sound und die damit transportierte musikalische Aussage. Und diese Chemie stimmt bei Stefan Karl Schmid (sax) und Philipp Brämswig (git) besonders. Schon bei ihrem ersten musikalischen Aufeinandertreffen keimte der Gedanke auf, ihre kreativen Ideen zu bündeln und die eigene Musik in die Hände des jeweils anderen zu legen, um so gemeinsam unentdeckte Klangräume zu öffnen.

Aus dem zeitgenössischen Jazz kommend, wird ihr Spiel neben technischer Virtuosität durch eine außerordentliche Sensibilität und sinnliche Feinheit charakterisiert. Die klaren Themen ihrer Kompositionen werden durch rhythmisch stets überraschende Bewegungen zu Leitfäden der Improvisation. Musik dessen vibrierende Interaktion fesselt und den Zuhörer damit Teil der Magie werden lässt.

Nachdem die Finalteilnahme am vergangen ‚Neuen Deutschen Jazzpreis‘ leider kurzfristig nicht wahrgenommen werden konnte, freuen wir uns sehr, die Band heute in Mannheim zu präsentieren.

Homepages: Philipp Brämswig | Stefan Karl Schmid | Veranstaltung bei Facebook

IG JAZZ-Workshop für Gesang, Improvisation und Ensemblespiel

Vom 28. – 30. Dezember 2016 findet wieder der Workshop in der Musikhochschule Mannheim statt. Für alle, die Erfahrungen im Jazz sammeln und vertiefen wollen. Unser großartiges Dozententeam vermittelt dabei Techniken der Jazz-Improvisation für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Kniffe und Tricks für das Zusammenspiel in einer Band.

Alle Informationen zum Workshop und den Dozenten gibt es hier

Das Anmeldeformular bitte vollständig ausfüllen und per Email an: ig-jazz-rn[ät]web.de oder per Fax: 0621 / 336 13 39

 

Wir möchten auf die folgende Veranstaltung hinweisen:

JAZZPREIS BADEN-WÜRTTEMBERG 2016: VOLKER ENGELBERTH

Mittwoch 15.06.2016 – 20:00 Uhr
Alte Feuerwache [Brückenstr. 2], € 13,- (VVK) / 16,- (AK)

Jazzpreis-Konzert Alte Feuerwache - Volker Engelberth

Preisverleihung und Preisträgerkonzert des Jazzpreises Baden-Württemberg 2016

Der Pianist Volker Engelberth aus Mannheim ist diesjähriger Jazz-Preisträger des Landes Baden-Württemberg. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen des Konzertes von Volker Engelberth sowie des Zweitplatzierten Christoph Neuhaus (Gitarre) verliehen. Der Südwestrundfunk zeichnet das Konzert auf.

„Volker Engelberth besticht als Komponist und als Improvisator. Seine Musik hat eine unglaubliche Tiefe und ist von einer Intensität, wie man sie selten bei jungen Musikern erlebt“, sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter. In verschiedenen Formationen finde er immer wieder zu neuen Klangformen. Sein Ruf reiche weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus und er könne zu Recht als Aushängeschild der baden-württembergischen Jazz-Szene bezeichnet werden.

Der Vorsitzende der Jury, Prof. Bernd Konrad, begründete die Entscheidung mit den Worten: „Der Pianist Volker Engelberth gehört zu den herausragenden Vertretern des modernen europäischen Jazz in Baden-Württemberg. Souverän gelingt es ihm, neue Räume im Jazz zu erschließen und diese in einem spannen-den Klangerlebnis zwischen Tradition und Innovation zu verbinden. Ihm ist daher der Baden-Württembergische Jazzpreis 2016 zuzusprechen.“

Volker Engelberth Quintett

Volker Engelberth – Piano
Bastian Stein – Trompete/Flügelhorn
Alexander „Sandi“ Kuhn – Saxophon
Arne Huber – Bass
Silvio Morger – Drums

Christoph Neuhaus Quartett

Christoph Neuhaus – Gitarre
Andreas Feith – Piano
Axel Kühn – Bass
Axel Pape – Drums

Made In Mannheim – Special: Smazz In Concert

Dienstag 07.06.2016 – 20:00 Uhr
Klapsmühl‘ am Rathaus [D6, 3], € 8,-/5,-

M - - - Smazz In Concert IMG_1224Die JazzOrchester der Schulmusikabteilung der Musikhochschule Mannheim
Leitung – Jochen Welsch

Mittlerweile schon ein fester Bestandteil eines jeden Klapsmühl-Halbjahres – der Semester-Abschluß ‚Smazz In Concert‘

Die Schüler für Musik begeistern, das ist das Ziel der Studenten, die an der Musikhochschule Mannheim im Fach Schulmusik ausgebildet werden. Durch seine mitreißende  Vitalität und die Fähigkeit, sich stetig durch andere Einflüsse weiter zu entwickeln, eignet sich gerade der Jazz dazu, Begeisterung zu wecken. Daher spielt diese Musikrichtung bei der Ausbildung zum Musiklehrer eine immer größere Rolle. Seit dem Aufbau der Ensembles im Jahr 2006 leitet der Komponist und Arrangeur Jochen Welsch diesen Zweig der Schulmusik-Abteilung. Zum Abschluß des Semesters präsentieren die Schulmusiker-Combo und -Bigband das Ergebnis ihrer Arbeit. Lassen Sie sich begeistern von den mitreißenden Beiträgen der Studenten.

Homepage Veranstaltung bei Facebook

 

Made In Mannheim – Fabian Schöne

Dienstag 31.05.2016 – 20:00 Uhr
Klapsmühl‘ am Rathaus [D6, 3], € 8,-/5,-

L - - - SchöneFabian Schöne – sax
Les Artmann – piano
Friedrich Betz – bass
Christian Huber – drums

Der gebürtige Flensburger und nun Mannheimer Saxophonist ist schon lange kein Unbekannter mehr im Rhein-Neckar Delta und ist bereits in vielen unterschiedlichen Besetzungen erfolgreich unterwegs.

Als Mitglied der Band „The Windwalkers“ gewann er bei der 8.Int. Jazz Competition Bucharest 2014 und war im Vorprogramm im selben Jahr bei den Jazzopen Stuttgart für Wayne Shorter und Herbie Hancock zu hören.

Seit März 2015 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Zum ersten mal präsentiert er nun mit seinem Quartett und Working-Band seine eigene Musik und hat hierfür einige der gefragtesten Musiker der Mannheimer Szene zusammengetrommelt. Seine Stücke bewegen sich im weiten Feld des Modern-Jazz und wechseln mal von hymnischen, malerischen Melodien zu energiegeladenen Phrasen und rockigen Grooves geerdet mit der Tradition des Jazz.

Homepage Veranstaltung bei Facebook

Steffen Weber – CD Release ‚Sideline‘

Dienstag 24.05.2016 – 20:00 Uhr
Klapsmühl‘ am Rathaus [D6, 3], € 13,-/9,-/5,-

K - - - WeberSteffen Weber – sax
Rainer Böhm – piano
Arne Huber – bass
Axel Pape – drums

Den Tenorsaxophonisten Steffen Weber fasziniert am Jazz vor allem die Freiheit zu improvisieren und damit spontan zu entscheiden, was er spielt, wie er es spielt und mit welchem Feeling, welchem Ausdruck er das Gespielte interpretiert. Geprägt durch Vorbilder wie John Coltrane und Warne Marsh und nachhaltig beeinflusst vom rhythmischen und harmonischen Konzept der Tristano-Schule hat der Weinheimer Musiker längst zu einem bemerkenswert prägnanten Stil gefunden, der sein neuestes Projekt in einen modernen akustischen Jazz münden lässt und dabei teils traditionelle, teils kammermusikalische Schwerpunkte zu setzen versteht.

Steffen Weber präsentiert mit seiner aktuellen CD ein komplett neues Programm, das fast ausschließlich Eigenkompositionen zu Gehör bringt, die das Mitglied der hr-Bigband den Musikern seiner Band geradezu auf den Leib geschrieben hat. Die Band, das sind Rainer Böhm, sein langjähriger Wegbegleiter und international gefragter Pianist, Webers Studienkollege Arne Huber, der schon mit zahlreichen Jazzpreisen ausgezeichnet wurde und Axel Pape, Stipendiat der Villa Musica und der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz. Jeder für sich ein Könner seines Instruments, bilden sie zusammen ein Ganzes, das mit mehr als nur der Summe seiner Teile zu beeindrucken und Steffen Webers kompositorische Potentiale bis zur Vollendung auszuschöpfen weiß.

Homepage Veranstaltung bei Facebook