Dienstags-Konzerte

September im Ella & Louis

Ack van Rooyen | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 17.09.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzugen:

Ack van Rooyen – Flügelhorn
Volker Engelberth – Piano
Thomas Stabenow – Bass
Jean Paul Höchstädter – Drums

Eine lebende Jazzlegende! Ack van Rooyen zu Gast im Ella & Louis ­ der Meister des warmen und weichen Tons auf Trompete und Flügelhorn, mit fast 90 Jahren immer noch aktiv und hochvirtuos auf der Bühne.

Ack van Rooyen zu Gast im Ella & Louis ­ der Meister des warmen und weichen Tons auf Trompete und Flügelhorn, mit fast 90 Jahren immer noch aktiv und hochvirtuos auf der Bühne. Die Historie seines Schaffens liest sich wie das Who­Is­Who des europäischen Jazz. Das United Jazz & Rock Ensemble, die Bands von Peter Herbolzheimer, Bert Kaempfert, Clark Terry oder Gil Evans, um nur einige zu nennen ­ die Liste ist lang und ebenso beeindruckend.Am heutigen Abend ist er in intimer Quartett­Besetzung zu hören. Zusammen mit seinem langjährigen Wegbegleiter aus Herbolzheimer­Zeiten, Thomas Stabenow am Bass, dem Schlagzeuger der hr­bigband Jean Paul Höchstädter sowie Volker Engelberth am Klavier werdensie van Rooyens favorite Tunes zum besten geben.Ack van Rooyen, geboren am Neujahrstag 1930 verfügt über eine ebenso langjährige wie breit gefächerte Erfahrung als Live­Instrumentalist und Studiomusiker. Jahre der Begegnungen mit führenden europäischen Jazzmusikern in Big Bands und kleineren Gruppen folgten: Kenny Clarke, Francy Boland, Lee Konitz, Lucky Thompson, Friedrich Gulda, Eberhard Weber, Jasper van t’ Hof, Barney Wilen, Fritz Pauer, Jiggs Whighan. Zuhause in Holland wirkte er fest bei Radio Hilversum. Ein 3­jähriger Aufenthalt in Paris führte Ack van Rooyen unter anderem zum Aime Barelli Orchestre. In Deutschland gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Big Band des Senders Freies Berlin (SFB) und des SDR Orchesters. Er tourte mit dem Bert Kaempfert Orchester und spielte Platten als dessen Solist ein. Gemeinsam mit Wolfgang Dauner und Albert Mangelsdorff trat Ack van Rooyen in Asien und Südamerika auf. Des weiteren gehört er zu den Großbesetzungen United Jazz & Rock Ensemble und Peter Herbolzheimer’s Rhythm Combination & Brass. Als Big Band­Spezialist stellte er seine Qualitäten auch im Rahmen der Europatourneen der Clark Terry Big Band und des Gil Evans Orchestra unter Beweis. Von Den Haag aus startet Ack van Rooyen zu Konzerten mit seiner eigenen Formation, den Skymasters, mit dem Dutch Jazz Orchestra oder mit seinem ehemaligen Duopartner, dem Pianisten Jörg Reiter. Er unterrichtete am Konservatorium Den Haag und leitet Workshops und Clinics in ganz Europa. 2006 wurde er von SD Fürst Wolfgang Ernst zu Ysenburg und Büdungen zum 17. “Ritter der Ronnenburg’ geschlagen.

Video | Homepage| Facebook Veranstaltung

Kicks’n Sticks – „BigBand Classics- An evening with Count Basie, Duke Ellington & Thad Jones“ | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 24.09.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:

Kicks’n Sticks BigBand

Leitung: Jochen Welsch

Wie in alten Zeiten – Satter BigBand-Sound in intimer Jazzclub-Atmosphäre!

Erleben Sie Klassiker von Count Basie, Duke Ellington & Thad Jones in unmittelbarer Club-Atmosphäre mit dem Jazzorchester der Metropolregion Rhein-Neckar – ein akustisches Bad in süffigen Blues-Klängen mit hautnahen Eindrücken der agierenden Musiker.

Erleben Sie Klassiker von Count Basie, Duke Ellington & Thad Jones hautnah mit dem Jazzorchester der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Bigband Kicks’n Sticks bietet seit über zehn Jahren anspruchsvollen Bigband-Jazz mit hochkarätigen Gastsolisten in ihrer Konzertreihe Sundaykick. Die Musikerinnen und Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, die gesamte Geschichte und Bandbreite des orchestralen Jazz in künstlerisch hochwertigen Aufführungen zu präsentieren. Basie, Ellington und Thad Jones waren dabei stets mit ihrer Musik prominent vertreten.

In diesem Konzert präsentiert das Ensemble unter der Leitung von Jochen Welsch ein Programm, in dem die Spielerinnen und Spieler abwechselnd als Solisten im Vordergrund stehen werden.

Die Club-Atmosphäre erlaubt, dass der natürliche Klang ganz unmittelbar erlebt werden kann – ein akustisches Bad in süffigen Blues-Klängen mit hautnahen Eindrücken der agierenden Musiker.

Kicks´n Sticks ist das professionelle Jazz-Orchester der Metropolregion Rhein-Neckar und vereint viele der besten hier lebenden Jazzmusiker, darunter Jazz-Preisträger, Hochschullehrer und Studio-Musiker. Die bereits seit 2002 bestehende Band umfasst heute einen Musiker-Pool von über 30 Musikern, aus denen sich die jeweilige aktuelle Konzertbesetzung bildet. Im Südwestdeutschen Raum wird die Band gern für spezielle Konzerte mit eigenem Programm gebucht sowie auch als Begleiter renommierter Solisten geschätzt. So spielte Kicks´n Sticks mehrfach im Nationaltheater Mannheim u.a. mit Bill Ramsey, Janice Dixon, Xavier Naidoo und Marc Marshall. Aus diesen vielfältigen Konzerterfahrungen hat sich Kicks´n Sticks über die Jahre ein äußerst umfangreiches Repertoire erarbeitet, das vom Swing der 1930er Jahre bis hin zu zeitgenössischen Uraufführungen reicht.

Video | Homepage| Facebook Veranstaltung

Oktober im Ella & Louis

Bastian Jütte Quartett (Neuer Deutscher Jazzpreis) | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 01.10.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:

Florian Trübsach – Sax/Clar

Rainer Böhm – Piano

Dietmar Fuhr – Bass

Bastian Jütte – Drums

Die Preisträger des Neuen Deutschen Jazzpreis erneut zu Gast in Mannh eim

Die Zuhörer erwartet ein spannendes Konzerterlebnis, geprägt von sensiblen, stets intensiven musikalischen Dialogen und wahrhaft rauschhaften improvisatorischen Höhenflügen! Stücke mal in Samt und Seide, mal in purer Energie. Die Siegerband des „Neuen Deutschen Jazzpreis 2016“ in Mannheim um den Bandleader und ECHO Jazz Preisträger Bastian Jütte.

Die Siegerband des „Neuen Deutschen Jazzpreis 2016“ in Mannheim um den Bandleader und ECHO Jazz Preisträger Bastian Jütte. Die Zuhörer erwartet ein spannendes Konzerterlebnis, geprägt von sensiblen, stets intensiven musikalischen Dialogen und wahrhaft rauschhaften improvisatorischen Höhenflügen! Stücke mal in Samt und Seide, mal in purer Energie. Die Musik „vermittelt sehr schön zwischen Eingängigem und Komplexem.“ (Ssirus Pakzad, AZ )

Dem aktuellen Programm liegen zum Teil rhythmisch sehr komplexe Strukturen und Konzepte zugrunde, die aber ganz fein und unaufdringlich in die Kompositionen eingewoben sind. Dadurch verstärken sie den warmen Charakter der Musik und drängen sich nicht in den Vordergrund, sondern sind „gleichermassen poetisch und hip“ und von „schönster Raffinesse und Eleganz“ (Rhein-Neckar Zeitung ).

Bastian Jütte hatte die Besetzung des Quartetts bereits beim Schreiben im Kopf, ehe er seine „herausragenden Weggefährten“ (SZ ) Florian Trübsbach, Rainer Böhm und Dietmar Fuhr für die Band anfragte. Die perfekte Harmonie der Band überrascht daher nicht, zumal sich alle vier seit mittlerweile 20 Jahren kennen und schätzen.

Video Homepage| Facebook Veranstaltung

Mareike Wiening New York Quintett feat. Rich Perry | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 08.10.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:

Rich Perry – Sax
Glenn Zaleski – Piano
Alex Goodman – Guit
Johannes Felscher – Bass

Mareike Wiening – Drums

International besetztes Quintett um die junge Schlagzeugerin Mareike Wiening.

Die mehrfach ausgezeichnete Musikerin ist vor sieben Jahren nach New York gezogen und hat sich dort über die Jahre in der Jazz-Szene etabliert. Sie gab Konzerte im Blue Note Jazzclub, beim Winter Jazzfest New York und in der Carnegie Hall. Nun ist sie zurück in Deutschland und bringt erstmalig ihre Band nach Europa.

„Metropolis Paradise“ ist das neue Album der Schlagzeugerin Mareike Wiening und die letzte Produktion des berühmten Systems Two Studios in Brooklyn, New York. Die mehrfach ausgezeichnete Musikerin ist vor sieben Jahren nach New York gezogen und hat sich dort über die Jahre in der Jazz-Szene etabliert. Sie gab Konzerte im Blue Note Jazzclub, beim Winter Jazzfest New York und in der Carnegie Hall. Nun ist sie zurück in Deutschland und bringt erstmalig ihre Band nach Europa. Alle Mitspieler sind als Solisten und als Bandmitglieder wegweisend, wie zum Beispiel beim Maria Schneider Orchestra und mit Ravi Coltrane. Sie zählen zu den besten ihres Fachs und gehören zur Spitze des Jazz in New York. Inspiriert ist die Musik nicht nur von den Einflüssen des Big Apple, sondern auch von Wienings früherer Lebensstation Skandinavien. Eingängige Melodien, interessante Rhythmen und clevere Basslines verleihen der Musik ihren einzigartigen Charakter. Der musikalische Dialog zwischen Solist und Begleitung ist dabei ein weiteres Merkmal der Band: Das Geben und Nehmen, die emotionale Reaktion oder die kreativen und ungeahnten Überraschungen, die durch Spontaneität und aus dem Moment heraus entstehen.

Das Resultat ist ein außergewöhnliches Programm „mit einer modulierenden harmonischen Sprache und einem vorwärtstreibendem Groove. Die Musik ist teils kammermusikalischer Jazz, teils intensiv rockig, teils frei improvisiert“. (Giovanni Russonello-The New York Times)

Video Homepage| Facebook Veranstaltung

Pablo Held Trio | Enjoy Jazz & IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 15.10.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 20.00 € – regulär / 13.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 8.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Pablo Held – Piano
Robert Landfermann – Bass
Jonas Burgwinkel– Drums





Drei Ausnahmemusiker – eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz.

One of the great groups in music today“ ( John Scofield )Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. „The group really needs to be recognized as a world class trio of exceptional talent.“ ( All About Jazz )

One of the great groups in music today“ ( John Scofield )

Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten. Das künstlerische Gewicht und die Eigenständigkeit der drei Ausnahmemusiker ist ein Anziehungspunkt für einen wachsenden Kreis kongenialer Musiker des europäischen und amerikanischen Kontinents, die das Trio häufig erweitern. Das zehnte Album „Investigations“ erschien 2018 auf dem englischen Label Edition Records und erhielt weltweites Lob der Fachpresse. „The trio gel together as well as any jazz unit could hope to aspire and even exude something of the near-supernatural compatibility of the legendary Keith Jarrett/Gary Peacock/Jack DeJohnette line-up. […] the group really needs to be recognized as a world class trio of exceptional talent.“ (All About Jazz)

Video Homepage| Facebook Veranstaltung

Made In Mannheim‘ – Bilderband – CD Release „Presenting Bilderband“ | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 22.10.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:

Daniel Buch – Sax
Bjarne Sitzmann – Guit

Antoine Spranger – Piano
Lukas Hatzis – Bass
Tobias Frohnhöfer – Drums

Spannendes junges Quintett aus der Metropolregion.

Presenting Bilderband“ – das neue Album des jungen Mannheimer Quintetts. Musik bei der das Spiel mit dem Antagonismus von Einfachheit und Komplexität den besonderen Reiz der Stücke ausmacht. Dabei bleibt viel Raum für Interplay und Improvisation, was für eine konstant hohe Spannung zwischen den Musikern und spürbare Energie im Raum sorgt.

Bilderband fand sich im Sommer 2015 in Mannheim zusammen, wo sich die fünf Musiker an der dortigen Hochschule kennenlernten. Geprägt durch ähnliche Einflüsse und eine konvergente Klangvision entwickelten die vier jungen Musiker rasch einen homogenen Bandsound. Sie gewannen im November 2016 den ersten Preis des Future Sounds Jazzwettbewerbs im Rahmen der Leverkusener Jazztage und waren im März 2017 Finalisten beim 9. Europäischen Burghauser Nachwuchs – Jazzpreis, sowie im Sommer 2018 Finalisten beim Getxo Jazzpreis in Spanien. Das Repertoire der Bilderband besteht größtenteils aus Eigenkompositionen, wobei das Spiel mit dem Antagonismus von Einfachheit und Komplexität den besonderen Reiz der Stücke ausmacht. Dabei bleibt viel Raum für Interplay und Improvisation, was für eine konstant hohe Spannung zwischen den Musikern und spürbare Energie im Raum sorgt. Im Sommer 2019 erscheint ihr Debut Album „Presenting Bilderband“ bei Unit Records.

Video Homepage| Facebook Veranstaltung

Markus Harm Quartett – „As It Is“ | IG Jazz @ Ella & Louis

Dienstag, 22.10.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 18.00 € – regulär / 10.00 € – Mitglieder der IG Jazz/ Studierende / 5.00 € – studierende Mitglieder
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:

Markus Harm – Sax
Christoph Neuhaus – Guit

Jens Loh – Bass
Dominik Raab – Drums

Vier der umtriebigsten Musiker der süddeutschen Jazzszene

Ein junger Meister der Improvisation, mit viel Wind in der Lunge und einem zwingendem Gespür für packende Soli“ ( Sound & Image )Markus Harm hat sich längst an Spitze der deutschen Altsaxophonisten etabliert. Die Musik ist berührend, voller Tiefgang, zu hören in ihrer ganzen Bandbreite voll Melancholie, herzerfrischender Fröhlichkeit und groovenden Rhythmen. Großartig! So wie moderner Jazz heute klingen sollte! Nach seinem Solodebüt Dig It? im Jahre 2017 legt der umtriebige und vielgefragte Musiker mit seinem Quartett sein zweites Album in eigener Sache vor: As It Is. Sehr bewusst setzt Harm dabei erneut auf die ungekünstelte Spielfreude seiner Ensemblekollegen, die bereits auf dem Vorgängeralbum zu erleben waren. „Mir ist es wichtig, in genau dieser Besetzung weiterzuarbeiten. Heute ist es angesagt, mit wechselnden Besetzungen zu experimentieren oder Größen für ein Feature einzukaufen. Beim Markus Harm Quartett geht es darum, wie sich in genau derselben Konstellation über die Jahre unsere Spielweise miteinander verändert“, erklärt der Saxophonist. Ein Statement für Vertrauen, für Freundschaft und Verständnis, das sich in den Songs wiederfindet. Wer so denkt, denkt nicht in kurzlebigen Trends, sondern in langfristigen Perspektiven. In weiten Spannungsbögen, die man gleichsam in dieser Musik zu hören scheinen. Lyrisch, gefühlvoll, unangestrengt, nachdenklich, meist leichtfüssig, nie schwermütig, auf das Wesentliche fokussiert… so klingt das. Eben so, wie es ist.

Video Homepage| Facebook Veranstaltung

Comments are closed.