Dienstags-Konzerte

Peter Gall Quintett – ‚Paradox Dreambox’ 

Dienstag, 19.02.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 16.00 € – regulär / 10.00 € – ermäßigt / 5.00 € – Studierende
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Wanja Slavin – Saxophone
Reinier Baas – Guitar
Rainer Böhm – Piano
Felix Henkelhausen – Bass
Peter Gall – Drums

Musik für die Seele, mit viel Groove, Leidenschaft und Risiko. Hochkarätig besetztes Quintett um den Berliner Schlagzeuger Peter Gall.

Über die Jahre hat sich Peter Gall als Drummer und Komponist in diversen Bands profiliert, etwa bei Subtone oder Roberto Di Gioias Web Web. An rund 30 Alben ist Gall beteiligt, ob im Trio seines Bruders Chris, bei Blume oder dem Rainer Böhm Quartett und wurde von Koryphäen von Kurt Rosenwinkel bis Thomas Quasthoff engagiert. Nun präsentiert der Berliner seine erste eigene Produktion, „Paradox Dreambox“.
Mit dabei hat er den Echo Jazz-Preisträger Wanja Slavin am Saxofon, den holländischen Shooting-Star Reinier Baas an der Gitarre, den Doppelprofessor für Klavier und ‚Neuer Deutschen Jazzpreis‘-Gewinner Rainer Böhm sowie mit Felix Henkelhausen einen der gefragtesten jungen Bassisten Deutschlands.
Die Band verführt mit melodiösen Bögen, vielschichtigen Arrangements und dynamischen Interaktionen.
Einflüsse aus Jazz, afrikanischer und lateinamerikanischer Musik treffen auf Anleihen von Hip Hop und moderner Klassik. Hochvirtuos und gleichzeitig voller Melancholie erzählt Gall in seiner assoziativen, klangfarbenreichen Musik, die teils wie Songs ohne Worte klingt, auf nicht-lineare Art eindrückliche Geschichten – stets den Klang und die emotionale Spielhaltung seiner musikalischen Partner im Kopf, mit denen er größtenteils seit Jahren befreundet ist. Dabei können Bilder und Handlungen auf unerwartete, manchmal fast mysteriöse Weise wechseln, um eine Stimmung zu kreieren, der man sich hingibt – um dann passiert etwas ganz anderes, unerwartetes.

Video | Homepage | Veranstaltung bei Facebook

__


Made In Mannheim Special – Piano Night

Dienstag, 26.02.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 14.00 € – regulär / 8.00 € – ermäßigt / 5.00 € – Studierende
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Nicolai Daneck (piano) & Johannes Engelhardt (bass)
Tobias Altripp (piano) & Paul Andrew (sax)
David Heiner (piano) & Moritz Koser (bass)
Paul Janoschka (piano) & Johannes Mann (guitar)

Daneck / Altripp / Heiner / Janoschka – „The Art Of Duo“. Die Pianisten der Barabende im Ella & Louis stellen sich vor.  Ein Abend mit vier spannenden Duo-Besetzungen.

Nicolai Daneck wird diesen Abend mit Johannes Engelhardt gestalten. Das Duo verbindet gezielt Traditionen mit neuen Ideen. So entstehen improvisatorische Sketche mit minimalistischem Klang.
Nicolai Daneck begeisterte nach seiner klassischen Ausbildung bald der swingende Bebop und Hardbop.
Wichtig sind dem Pianisten das intensive Hören und Kennen dieser Musik, aber auch der Umgang mit Rhythmik und Melodik, Spannung und Entspannung, Konvention und Invention, Noten und Pausen und der Gegenüberstellung von Substantiven.
Johannes Engelhardt, den man bisher eigentlich als E-Bassist kennt, widmet sich in der jüngeren Vergangenheit vermehrt dem Kontrabass. So kommen zu seinen Einflüssen aus der brasilianischen Musik, der Singer-Songwriter-Ecke und der elektroakustischen Musik nun traditionellere sowie moderne Jazzklänge. Als kontinuierliche Inspiration nennt Johannes Engelhardt das Zusammenspiel mit Kollegen, aber auch das Beschäftigen mit verschiedenen Klangerzeugern.

Energie! Was wäre Musik ohne Energie? Hintergrundtauglich, wahrscheinlich. Diesen Anspruch, möchte das TAPA-Duo allerdings gar nicht erst an die entstehende Musik stellen, denn Jazz ist für diese beiden jungen Musiker keine Historische Begebenheit, keine Zeiterscheinung, keine Ära, sondern eine Entwicklung aus Vergangener Zeit, die bis heute und für alle Ewigkeit existiert, lebt und sich weiterbewegt. So legen sich auch Tobias Altripp (Piano) und Paul Andrew (Sax) auf keine spezielle Richtung fest, oder zelebrieren gar einen gewissen Musikalischen Abschnitt, um nostalgische Klänge und Stimmungen zu verbreiten. Vielmehr geht es um das Jetzt und Hier…und darum, zu zeigen, dass Jazz kein Museumsstück ist und in keine Glasvitrine gehört, um dann und wann hervorgeholt zu werden. Der Jazz ist da. Einfach da. Alles, was er braucht, ist Energie!

Die Musiker Moritz Koser (Kontrabass) und David Heiner (Piano) verbindet seit ihrem Studium nicht nur ihre Vorliebe für Musik und gemeinsame Kaffeepausen, sondern ebenso ein jeweils bunt durchmischter musikalischer Hintergrund wie auch eine Neugier, die sich auf verschiedenste Genres akustischer und elektronischer Musik erstreckt – sei es Jazz, Klassik, Hip Hop oder Rock. Das Interesse für Musik unterschiedlicher Stilistik spiegelt sich auch im Programm der beiden Mannheimer Jazzstudenten wider: im Duo interpretieren sie neben modernen Kompositionen und eigenen Stücken auch Rocksongs sowie Jazzstandards und erkunden in ihren Arrangements die klanglichen und improvisatorischen Möglichkeiten dieser persönlichen Besetzung.

Johannes Mann und Paul Janoschka begannen 2014 gemeinsam ihr Studium an der Musikhochschule Mannheim. Schnell lernten sich die beiden in verschiedenen Ensembles und Kneipen kennen. In ihrem Duo spielen sie Eigenkompositionen und einige ihrer Lieblingssongs, die sie neu arrangieren und interpretieren. Der Aspekt der gemeinsamen Improvisation steht dabei immer im Vordergrund, sodass Raum für die Entwicklung eines lebendigen Dialogs geschaffen wird. Es entsteht ein geschlossener Gesamtsound, der als Ziel hat, möglichst viele farbliche Facetten der Instrumente in ihrem Zusammenklang zu präsentieren. Reduzierte, perkussive Fragmente wechseln sich mit orchestralen, flächigen Abschnitten ab und sorgen für eine besondere Klangvielfalt, in der Johannes Mann und Paul Janoschka Einflüsse aus Jazz, Progressive Rock und Klassik zu einem stimmigen Konzerterlebnis verbinden.

Veranstaltung bei Facebook

 

__


Trillmann (Willmann / Trumann / Herzog / Klesse)

Dienstag, 12.03.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 16.00 € – regulär / 10.00 € – ermäßigt / 5.00 € – Studierende
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Fabian Willmann – saxophone
Janning Trumann – trombone
Florian Herzog – bass
Eva Klesse – drums


Energiegeladene Kompositionen und filigrane Interaktion.

„Jazz mit Spirit und einer Menge Style.“ (Roland Spiegel, BR-Klassik)
 
Trillmann lotet sein farbiges Klangspektrum ohne Harmonieinstrument aus: miteinander, gegeneinander, durcheinander und im mikrotonalem Spiel.
Es ist die Welthauptstadt des Jazz, in der sich diese vier jungen Musiker gesucht und gefunden haben: New York City. Während ihres vom DAAD geförderten Studienaufenthaltes gaben sie dort erste Konzerte und waren sich einig, diese Band auch in der Heimat weiterführen zu wollen. Nach einer ersten Tour in Deutschland im Januar 2017 folgt nun die Veröffentlichung des Debüt-Albums „Foen“ (Tangible Music). Die gemeinsame Beziehung zu New York ist ein unmittelbarer Bezugspunkt der Musik und “Foen” das konsequente Produkt einer langfristigen Zusammenarbeit: energetische und hochinteraktive Improvisationen, das Ausloten des Sounds dieser besonderen harmonieinstrument-freien Besetzung, starke und vielfältige Eigenkompositionen aller Bandmitglieder und das Spielen mit Mikrotonalität bilden Säulen des gemeinsamen
Musizierens und zeigen die eindrücklichen Stärken von Trillmann auf.

Video | Homepage 

__

Klaus Heidenreich Quartett – ‚Spaces‘

Dienstag, 19.03.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 16.00 € – regulär / 10.00 € – ermäßigt / 5.00 € – Studierende
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Klaus Heidenreich – trombone
Sebastian Sternal – piano
Robert Landfermann – bass
Jonas Burgwinkel – drums


Vielfach ausgezeichnetes All-Star-Quartett um den Posaunisten der NDR BigBand.


Das „Klaus Heidenreich Quartett“ setzt sich aus gestandenen Vertretern der jungen deutschen Jazz-Szene zusammen. Die vier Musiker haben in den letzten Jahren republikweit für Aufsehen gesorgt, so dass ihre Namen nicht mehr nur Geheimtipps in gewöhnlich gut informierten Kreisen sind. Sie sind mehrfache Preisträger (z.B. WDR-Jazzpreis, Jazz-Echo, Horst&Gretl Will Stipendium) und Dozenten/Professoren an den Musikhochschulen Köln, Essen, Mainz und Hannover. Seit 2008 ist Klaus Heidenreich Posaunist in der NDR BigBand.
Das „Klaus Heidenreich Quartett“ ist eine moderne Band und hat einen breiten musikalischen Background. Zwischen Jazz-Tradition und Moderne ist die Musik geprägt vom Gespür der vier Musiker füreinander. ‚Spaces’, das 4. Album der Band wird im Frühjahr 2019 bei KLAENG-Records erscheinen.

Video | Homepage 

__


Saxshop – CD Release ‚Lebensgeister‘

Dienstag, 26.03.2019 – 20:00 Uhr
Ella & Louis [Rosengartenplatz 2]
VVK: 16.00 € – regulär / 10.00 € – ermäßigt / 5.00 € – Studierende
AK: zzgl. 2.00 €

Besetzung:
Nicolai Pfisterer – sopran/tenor sax
Julian Schunter – alt/bass-clar
Paul Stoltze – tenor sax
Sebastian Nagler – bariton sax


Leidenschaft und Virtuosität – das neue Programm des Saxophonquartetts ‚Saxshop‘.

Ein Baritonsaxophon beginnt mit knackigem Groove, Tenor- und Altsaxophon steigen zweistimmig ein und das filigrane Sopran spannt seine weiten Melodiebögen. Die vier Saxophonisten der Band SaxShop präsentieren ihre Instrumente in allen Facetten und beeindrucken dabei mit Leidenschaft und Virtuosität.
Seit dem gemeinsamen Studium spielen sich die charismatischen Musiker als eines der wenigen professionellen Saxophonquartette durch die Republik, zuletzt gefördert vom Jazzverband Baden-Württemberg. Dabei zeichnen sich ihre Konzerte besonders durch die große Nähe zum Publikum aus.
An diesem Abend stellt die Band ihre neue CD „Lebensgeister“ vor, unter anderem mit dem Siegerstück des Neuen Deutschen Kompositionspreises 2017 aus der Feder von Ensemblemitglied Nicolai Pfisterer.

Video | Homepage






Die Kommentare sind geschlossen.