22.10.2013 – ENJOY-JAZZ SPECIAL: Benjamin Koppel/Scott Colley/Brian Blade

Dienstag, 22. Oktober 2013, 20.30 Uhr
Klapsmühl‘ am Rathaus [D6, 3], VVK 22,- € zzgl. Geb. / AK 26,- €, ermäßigter VVK für IG Jazz-Mitglieder (Karten in der Klapsmühl‘ erhältlich): 15,- €

ENJOY-JAZZ SPECIAL: Benjamin Koppel/Scott Colley/Brian Blade

C - - - colley_blade_koppel_hp

Benjamin Koppel (sax), Scott Colley (b), Brian Blade (dr)

Der Saxophonist Benjamin Koppel und der Bassist Scott Colley hatten bereits früher öfter zusammengearbeitet, als letztes Jahr beim Copenhagen Jazz Festival der Schlagzeuger Brian Blade zu den beiden stieß. Über Nacht war ein klassisches Jazz-Trio geboren, das etwas Frisches und Meisterliches ausstrahlte, vor Kreativität geradezu sprühte, vor Selbstbewusstsein strotzte und die verschiedenen Temperamente so zusammenfügte, dass sofort etwas Energiereiches entstand. Alle drei haben eine Vergangenheit, die sich sehen lassen kann: Der 39-jährige Däne Benjamin Koppel nahm mit 18 seine erste Platte auf, spielte mit Charlie Mariano oder Paul Bley und hält eigene Ensembles am Laufen. Scott Colley wurde 1963 in LA geboren, einer seiner Lehrer war Charlie Haden, und die Liste der Musiker, mit denen er arbeitete, beginnt mit Dizzy Gillespie und endet noch lange nicht bei Herbie Hancock oder Jim Hall. Brian Blade muss man dem EJ-Publikum nicht mehr vorstellen. Der 43-Jährige hat Preise abgeräumt und mit jazzaffinen Musikerinnen wie Joni Mitchell oder Norah Jones gearbeitet, mit Folklegenden wie Bob Dylan oder Emmylou Harris, und natürlich mit Jazzgrößen wie Joshua Redman und Wayne Shorter. Man kann ein wenig an der Skizze dieser Biographien ablesen, wie virtuos und vielschichtig das sein wird, was diese heimliche Supergroup auf die Bühne bringt.

Homepage Benjamin Koppel   Homepage Scott Colley   Homepage Brian Blade

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.